…. mit Bruder Bass im Tachles am Freitag, 28.4.17, 20 Uhr

So haben die Knaben schon lange nicht mehr aufgespielt: In den nächsten
Wochen gibt es Konzerte & Performances in Hochfrequenz … Wir beginnen
unsere musikalische Tour d’Horizon in der schönen Leopoldstadt, wo wir
am 28.4.2017 in den Keller des legendären Lokals Tachles (Karmeliterplatz 1, 1020) hinabsteigen und ab 20 Uhr im Verbund mit dem Bruder Bass das Unterste zuoberst kehren!
Dort, wo in den seligen 1990ern noch Kübelbier in rauen Mengen durch
oberösterreichische Dichterkehlen floss, werden nunmehr Pirogi kredenzt,
und der Gang zum Ort der unerlässlichen Geschäfte nimmt sich im
Vergleich zu den Tachles-Urzeiten wie ein kleiner Wellness-Trip aus. Wie
auch immer: Wir werden’s fein haben und freuen uns, wenn ihr kommt!

„with a little help from friends“ am 13. April

Am Donnerstag, 13.4.2017, gibt es im Kramladen (U-Bahnbogen 39/40, bei U6
Josefstädter Straße) ein Solidaritätsfest mit musikalischer Beteiligung.
Gespielt und Geld gesammelt wird für den jungen Flüchtling Nematollah
Towhidi, den die Journalistin und Autorin Natalie Campbell voriges Jahr
bei sich aufgenommen hat. Der Bruder Boff kennt Natalie noch aus seinen
Zeiten beim Monatsmagazin Datum und hat sich deshalb gern bereit
erklärt, an dieser Aktion spielend teilzunehmen. Nun gibt es für
diesen Abend eine reizvolle Fusion: Bruder Boff und Rose Grün verbandeln
sich mit Melanie Künz und Hanna Schmid von „Fräulein Hona“ und bringen
auch noch Negin Rezaie, unsere kleine Schwester aus dem Iran, mit.
Gemeinsam spielen wir ein Set aus Knaben-, Fräulein- und Rose-Melodien,
zu denen sich Klänge aus Negins Heimat gesellen.

Einlass ist um 20 Uhr, Beginn 21 Uhr – wer Zeit hat, möge den guten
Zweck mit einem netten und kulturell reichhaltigen Programm verknüpfen!

Nähere Infos hier:
https://www.events.at/e/with-a-little-help-from-friends#st-241596963

Ohrenschmausen im Wetter (Anmeldung erbeten!)

Sa, 25.3.2017, 19 Uhr:
Das Lokal Wetter am Yppenplatz ist nicht bloß ein Wirtshaus, in dem man grandios essen und trinken kann. Chefkoch Raetus Wetter ist, mit Verlaub, ein Künstler, seine Speisen nichts weniger als Kompositionen, die Bodenständigkeit und Experiment auf fulminante Weise verknüpfen. Und seine Frau Lea hat die Gäste mit ihrer Schlagfertigkeit, ihrem Charme und ihrer umwerfenden Präsenz stets in Griff und Bann. Am 25.3.2017 werden sich die Knaben ab 19 Uhr mit den Wetters einen 3-gängigen Schlagabtausch liefern: Vorspiel – Hauptgang – Nachklang werden sich zu einem rauschenden Akkord auftürmen, bis Frau Lea schlussendlich in ihrer liebevollen Art pünktlich zur Mitternacht die Pforten hinter den letzten Gästen schließen wird.

Achtung: Um rechtzeitige Anmeldung wird dringend gebeten, damit die Wetter-Küche entsprechend disponieren kann – deswegen bitten wir die Interessierten, bis spätestens 22.März zu reservieren: 01 4060775. http://www.wettercucina.at

Märzknaben und -knäbinnen im Perinetkeller

am Donnerstag, 9.3.2017, 19.30 Uhr

Im Perinetkeller, gleich ums Eck vom Wiener Gaußplatz, werkelten die Wiener Aktionisten in den 1960ern noch weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit an ihren radikalen Artefakten. Einmal gar mauerten sie sich drei Tage lang ein und sorgten bei ihrem Auftauchen für großes Hallo samt Polizeieinsatz. Wie auch immer: Am 9.3.2017 geben sich dort die Knaben die Ehre zu einem gemeinsamen musikalisch-poetisch-aktionistischen Happening mit Rose Grün und Frau Tomani.

Alles Nähere erfährt man hier: http://perinetkeller.at/

Knabenfrühling

Liebe Knaben-Gemeinde,

es geht wieder rund! Die Knaben kriechen aus ihren Kuschelhöhlen, der eine zieht um, der andere hat bald kein Dach mehr überm Kopf, und der dritte träumt von einem lichtdurchfluteten Wohnkubus, der über seinem Garten schwebt …

Alles halb so wild und vor allem kein Grund, keine Knabenmusik zu machen!

Und ab geht’s: Die Schnellentschlossenen mögen am Samstag, 25.2. ab 18 Uhr in Faschingsmontur oder auch in zivil in das Atelier Olivier (Wolfganggasse 56/Ecke Karl-Löwe Gasse, 1120 Wien) eilen – dort geben die Knaben dem Fasching das Geleit zwischen Buffet, Doppelconference und Tripledippel (altisländisch für: 3 betrunkene Knaben drehen sich tanzend im Kreis)!

Kommt und tanzt und singt mit!

(Aufgrund des beschränkten Platzes bitten wir um vorherige Anmeldung)

Die nächsten Wochen versprechen Knaben-Musik in Begleitung an ungewöhnlichen Orten:

Am 9.3.17 steigen wir gemeinsam mit unseren musikalischen Herzensdamen Rose Grün und Frau Tomani in den legendären Perinetkeller hinab und verknüpfen uns dort, wo weiland die Wiener Aktionisten wüteten, ab 20 Uhr zu einer musikalisch-sozialen Ein-Abend-Skulptur …

Am 25.3. spielen die Knaben ein dreigängiges musikalisches Menü samt tatsächlicher Verköstigung im großartigen Restaurant Wetter am Yppenplatz (Akkurate Hinweise folgen) – lecker!

Am 28.4. beehren wir in Begleitung des virtuosen Bruder Bass den Keller des Lokals Tachles am Karmeliterplatz – schummrig und schön!

In den Frühling hinein begeben wir uns dann auf kurze Reisen dies- und jenseits der Enns – „hievon zuversichtlich später“ (Robert Walser)!

Auf möglichst viele gemeinsame Stunden hoffen

Eure Knaben

Knabenradio

Liebe KnabenfreundInnen und Knabenfreunde,

Gar lange sind die 3 Knaben in Winterstarre verharrt, aber heute, am Fr. 3.Februar 2017  setzen wir uns wieder in Bewegung und Splinks und Rose sind von 15-16 Uhr  live zu Gast bei Radio Augustin im freien Sender o94,0 (alias Radio Orange)

Nachzuhören  im Cultural Broadcasting Archive unter  https://cba.fro.at/333886

Des weiteren sind wir schon fleißig am Pläne schmieden, 2017 sollen die Knabenlieder an den ungewöhnlichsten Orten (vom Donauschiff bis zum Weinkeller) zu hören sein.

Das erste Knabenkonzert wird jedenfalls am Samstag, 25.Februar im Studio Olivier im wilden Meidling stattfinden, nähere Informationen folgen.

Eure
3 knaben

Britta, Boff & Splinks wünschen frohe Festtage!

… bevor wir euch gesegnet & gebusselt ins neue Jahr rutschen lassen, werfen wir euch noch einen visuellen Knabengruß in eure elektronischen Postkastln:

Zwei Videos von unserer wunderbaren CD-Präsentation im Schwarzberg am 8.12.2016 (geschnitten von Benoit Bollon), als Erinnerung für die Dabeigewesenen und kleinen Trost für diejenigen, die nicht kommen konnten: „Zehenspitzen“ und „Tagelang“:
https://www.youtube.com/channel/UC1xoWWetcgrkYtgYq7b3g9A

Zwei Tipps seien an dieser Stelle noch weitergeflüstert:

1. Fotografin Ursula Röck, welche die Knaben kraft ihrer Kreativität & Kameratechnik in hübsche Anziehmaxln verwandelte, hat gemeinsam mit Martin Berger einen sehr schönen und lehrreichen Text-Bild-Band unter dem Titel „Plan B – Utopia Realis“ (Kettler Verlag) publiziert. In diesem Werk dokumentieren die beiden ihre Eindrücke von vier alternativ-kommunardischen Projekten, die sie in den vergangenen Jahren besucht haben. Britta, Boff und Rose unterstützten gestern spontan-musikalisch die Präsentation im Café Tachles und waren von Lesung und erstem Durchblättern begeistert!

2. Unsere liebe Rock-Cembalistin Anne Marie Dragosits wirft ebenfalls Neues auf den Markt, diesmal standesgemäß Alte Musik: „Avec discretion“ lautet der Titel ihrer neuen CD, in der sie sich ganz und gar dem Werk des Komponisten Johann Jacob Froberger widmet. Die CD wird am 20.1.2016 um 19 Uhr im Theatermuseum in Wien präsentiert.
Wärmste Knabenempfehlung!

Mit dem Gelöbnis, im neuen Jahr ehebaldigst wieder die Bühnen dieser Stadt & dieses Erdkreises zu erklimmen,
verbleiben erschöpft, aber glücklich

Eure Knaben