HERBSTLEUCHTEN – ein 1-Abend-Festival mit Poesie, Musik und Gastfreundschaft

Sa, 17.September 2016, 19 Uhr
Philogreissler Café,
Kaiserstraße 35, 1070 Wien

Wien trifft Berlin trifft Paris trifft Linz: So setzen sich die urbanen Himmelsrichtungen zusammen, die an diesem Abend im Café Philogreissler aufeinander treffen werden. Geboten wird Wörtlich-Poetisches im Dialog mit Klanglich-Rauschhaftem, frankophoner Berlin-Samba sowie der diskrete Charme der Linzer Revolutionsbereitschaft.

Maria Seisenbacher ist Lyrikerin und hat im vorigen Herbst den Gedichtband „Ruhig sitzen mit festen Schuhen“ (edition atelier) veröffentlicht.  3 knaben schwarz entwicklen live mit der Autorin einen Hörfilm zwischen Sound, Poesie, Sinn und Improvisation.

Aurelie Maurin ist Literaturvermittlerin, Übersetzerin und Musikerin. Sie stammt aus Paris, lebt in Berlin und wird an diesem Abend ausgerechnet zur Gitarre greifen, um den brasilianischen Samba poetisch neu zu interpretieren.

Frau Tomani ist Zeitzeugin aus Linz mit Gitarre, Ukulele und ein paar Liedern im Gepäck: Drahtsaitenakte zwischen Sehnsucht und Kampfgeist! Frau Tomani singt aus voller Kehle und schöpft aus dem Leeren. Aus der Hosentasche von René Descartes fällt derweil ein Zettel mit folgendem Satz: „Ich spinne, also bin ich!“

Zwischendurch und zu guter Letzt werden sich die Auftretenden zu kleinen gemeinsamen Sessions zusammenschließen und die Worte und Töne zwischen den Städten und Sprachen hin und her schupfen! Auf in den Herbst, Freundinnen und Freunde!